Besucher
17023

 

Link verschicken   Drucken
 

Unternehmensphilosophie

Als Grundlage unseres Handelns dient in erster Linie das Grundgesetz.

"Die Würde des Menschen ist unantastbar"

 

Unser Ziel ist, eine Wohnform für Menschen mit seelischen Beeinträchtigungen zu schaffen.Krankheit oder Beeinträchtigung; unabhängig von der Ursache körperlich, geistig oder seelisch; beeinflusst immer den ganzen Menschen.

 

Das Erkennen dieses Zusammenhanges dient als Basis für ganzheitliches Handeln. Denn ist der Mensch körperlich krank, so verändert er sich oft auch in seinem Denken, Fühlen und Handeln. Sind Denkvorgänge, Wahrnehmung und Gefühle verändert, so erkrankt oft auch der Körper des Betroffenen.

 

Krankheit gehört jedoch zur Lebenswirklichkeit. Durch Krankheiten werden zwar oft die Lebensumstände verändert, jedoch sind die unveräußerlichen Rechte des Betroffenen (freier Wille und Selbständigkeit) soweit als möglich unberührt zu bleiben. Freies Denken, Fühlen und Handeln wird auch durch besondere Lebensumstände nicht verwirkt. Das bedeutet, dass wir die Verpflichtung haben, kundenorientiert zu arbeiten, unser Gegenüber ernst zu nehmen, zu respektieren, mit persönlichen Gegenständen der Bewohner sorgfältig umzugehen, aber auch gegebenenfalls Grenzen zu setzen.

 

Verhaltensauffälligkeiten werden von uns nicht als obligatorische Verpflichtung zur Intervention verstanden. Ziel ist es vielmehr, einen Lebensraum zu schaffen der dem Einzelnen die Möglichkeit bietet trotz seiner besonderen Eigenheiten in der Gemeinschaft zu leben. Intervention ist nur dann nötig, wenn Sicherheit und Wohlbefinden des Einzelnen und / oder der Gemeinschaft in Frage gestellt werden. Trotz Verhaltensauffälligkeiten soll sich der Einzelne an der Lebenswirklichkeit (Arbeit, Beziehung, Kommunikation, Freizeit, Psychohygiene usw.) orientieren können.

 

Um diese Philosophie konkret umsetzen zu können ist es erforderlich, dass jeder Mitarbeiter die Anforderungen an seine persönliche Kompetenz erkennt bzw. für sich anerkennen und akzeptieren kann, da dieser Arbeitsplatz auch für ihn einen Lebensraum darstellt.

 

Zur Gestaltung eines so geschützten Lebensraumes ist es unerlässlich, dass jeder Bewohner und Mitarbeiter seinen Teil dazu beiträgt.

 

Im täglichen Zusammenleben ist es erforderlich, dass Rechte, Pflichten und Verantwortlichkeiten geregelt sind und vor allem respektiert werden.

 

Diese Regelungen müssen kundenorientiert sein und persönlichen Freiraum zulassen; sie geben somit nur die strukturellen und organisatorischen Rahmenbedingungen vor.